Zwote muss sich mit 4:0 Herschbach geschlagen geben

Wieder einmal verschliefen wir den Auftakt der Partie und so konnte der Gegner dem Spiel schnell seinen Stempel aufdrücken. Geprägt von vielen Unsicherheiten und Fehler schafften wir es lediglich durch einige Standards vor das gegnerische Tor zu kommen. Ganz anders Herschbach: Hätte nicht unsere Torwart Stefan Peters einen Sahnetag gehabt wären wir schon früh in Rückstand geraten. So dauerte es bis zur 33 Minuten bis Herschbach mit 1:0 in Führung ging – gleichzeitig auch der Pausenstand.

Mann des Spiels: Unser Keeper Stefan Peters

Mit Wiederanpfiff ein ähnliches Spiel wie vor der Pause. Jedoch schienen wir nach einige Minuten besser ins Spiel zu kommen und man hatte den Eindruck, dass vielleicht doch etwas „drin“ war an diesem Tag. Allerdings wurde dieser Eindruck mit dem 0:2 in der 57 Minute schnell revidiert.

Der Rest ist schnell erzählt: Herschbach kreierte weitere Großchancen und nur Stefan war es erneut zu verdanken, dass wir nicht einem noch höheren Rückstand hinterherlaufen mussten. Kurz vor Schluss erzielten die Gäste dann noch Tore drei und vier.

Fazit: Ein gebrauchter Tag gegen einen guten Gegner. Aus diesem Spiel müssen wir einige Lehren ziehen.

Ausblick: Am kommenden Sonntag geht es zur Vertretung der SG Rennerod. Mit null Punkten liegt der Gegner damit noch hinter uns – Was die Stunde geschlagen hat sollte also jedem klar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.