Bittere Niederlage für unsere Zwote in Rennerod (0:1)

Viel hatten wir uns vorgenommen zum Kellerduell in Rennerod, doch nach gut 20 Minuten hätte der Schiri bereits abpfeifen können. Denn da viel der Endstand, das 1:0 für den Gegner.

Zu Beginn waren wir gut in der Partie und vergaben gleich mehrere Großchancen und damit wahrscheinlich auch den Sieg. Mehr oder weniger unerwartet kamen die Hausherren in der 24 Minute durch eine abgefälschte Flanke (oder auch Sonntagsschuss) zum 1:0.
Ab diesem Zeitpunkt kamen wir zur keiner Zeit mehr ins Spiel und fanden absolut keinen Zugriff mehr. Auch Wechsel oder Umstellungen innerhalb unseres Teams brachten keinen Erfolg. So müssen wir zugeben verdient gegen keinen guten Gegner verloren zu haben.

Vielleicht war aber auch diese bittere Niederlage ein Aha-Moment für unser Team. Zeigen wird es sich nächsten Sonntag im Hachenburger Stadion. Dann wartet das nächste wichtige Spiel gegen die SG Basalt auf uns.

Zwote muss sich mit 4:0 Herschbach geschlagen geben

Wieder einmal verschliefen wir den Auftakt der Partie und so konnte der Gegner dem Spiel schnell seinen Stempel aufdrücken. Geprägt von vielen Unsicherheiten und Fehler schafften wir es lediglich durch einige Standards vor das gegnerische Tor zu kommen. Ganz anders Herschbach: Hätte nicht unsere Torwart Stefan Peters einen Sahnetag gehabt wären wir schon früh in Rückstand geraten. So dauerte es bis zur 33 Minuten bis Herschbach mit 1:0 in Führung ging – gleichzeitig auch der Pausenstand.

Mann des Spiels: Unser Keeper Stefan Peters

Mit Wiederanpfiff ein ähnliches Spiel wie vor der Pause. Jedoch schienen wir nach einige Minuten besser ins Spiel zu kommen und man hatte den Eindruck, dass vielleicht doch etwas „drin“ war an diesem Tag. Allerdings wurde dieser Eindruck mit dem 0:2 in der 57 Minute schnell revidiert.

Der Rest ist schnell erzählt: Herschbach kreierte weitere Großchancen und nur Stefan war es erneut zu verdanken, dass wir nicht einem noch höheren Rückstand hinterherlaufen mussten. Kurz vor Schluss erzielten die Gäste dann noch Tore drei und vier.

Fazit: Ein gebrauchter Tag gegen einen guten Gegner. Aus diesem Spiel müssen wir einige Lehren ziehen.

Ausblick: Am kommenden Sonntag geht es zur Vertretung der SG Rennerod. Mit null Punkten liegt der Gegner damit noch hinter uns – Was die Stunde geschlagen hat sollte also jedem klar sein.

Zwote verliert im Pokal erst im Elfmeterschießen

Mit arg verletzungs- und ausfallgeschwächter Truppe reisten wir gestern Abend nach Bruchertseifen. Auf dem schwer bespielbaren Rasen fanden wir zunächst nicht richtig in unser Spiel, allerdings konnte der Gegner daraus kein Kapital schlagen. Es entwickelte sich ein offenes Spiel auf beiden Seiten, welches wir durch den stark aufspielenden Felix Velten kurz vor der Pause durch das 1:0 abschließen konnten.
Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild – beide Mannschaften waren gleich auf, wobei das Spiel zunehmenden durch noch mehr „hoch und weit bringt Sicherheit“ geprägt wurde. Fünf Minuten reichten allerdings dann, um uns der bisherigen Mühe zu entlohnen. Zwei Elfmeter, berechtigt aber dumm von unserer Seite, brachten den Gegner in Front.
Bis zum Schluss versuchten wir alles, um das Spiel noch einmal zu drehen und konnten letztendlich in der Nachspielzeit ein Eigentor des Gegners erzwingen.
Beide Teams verständigten sich nach Abpfiff auf eine Verlängerung zu verzichten und direkt ins Elfmeterschießen zu gehen. Diese konnte der Gegner durch absolut souverän geschossene Elfmeter für sich entscheiden.

Fazit: Mit ein bisschen mehr Glück und Cleverness wäre mehr drin gewesen. Aber besonders, wenn man bedenkt, dass einige Stammkräfte fehlten eine Leistung auf der wir aufbauen können.

Torschützen: Felix Velten, ET

Vorschau: Am Wochenende treffen wir in Hachenburg auf die SG Herschbach.

Zwote spielt gegen Derschen unentschieden

Torschütze: Jonah Wienand

Mit leichten Startschwierigkeiten starteten wir in die Partie. Die körperlich robusten Gäste erschwerten uns unser Spiel aufzuziehen und so konnten wir unsere Offensivkräfte kaum in Szene setzen.

Mit zunehmender Spieldauer bekamen wir aber mehr Zugriff im Spiel und es entwickelte sich ein offenes Spiel. Kurz vor der Pause aber dann das: Der Schiedsrichter gab einen mehr als fragwürdigen Elfmeter für die Gäste und so ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.
Jedoch brachte uns das nicht aus dem Konzept und auch nach Wiederanpfiff stieg unsere Leistung kontinuierlich weiter an. Folgerichtig erzielten wir in der 61 Minute durch Jonah Wienand den Anschlusstreffer.
Die Gäste wirkten jetzt zunehmend platt und bei besserer Chancenverwertung hätten wir auch noch den Siegtreffer erzielen können. Aber alles in allem geht das Remis in Ordnung.
Nächsten Sonntag treffen wir auswärts auf die TuS Bad Marienberg

 

Nach kämpferisch starker Leistung zieht die Zwote in die nächste Runde des Kreispokals ein

SG 2 – SG Westerburg 2 3:2 (2:0)

In den ersten Minuten war der Scavelli-Truppe noch eine gewisse Nervosität anzumerken. Diese konnte aber schnell eingestellt – und nach und nach – das Spiel an sich gezogen werden.
Besonders das Trio Wienand, Herkersdorf, Wienand sorgte immer wieder für gefährliche Szenen.
Verdient konnten wir dann durch Tore von Patrick Thomer (27) und Max Herkersdorf (40) in die Pause gehen.
Nach dem Wiederanpfiff fanden wir schwer ins Spiel und eröffneten dem Gegner, besonders durch unnötige Fouls, immer wieder Möglichkeiten, was schließlich zum 2:1 Anschlusstreffer (50) führte. Der alte Abstand konnte zwar durch Patrick Thomer (62) wieder hergestellt werden, jedoch schafften wir es nicht die nötige Sicherheit ins Spiel zu bringen. So konnte der A-Ligist in der 79 Minute noch mal auf 3:2 verkürzen.
In der Folge entwickelte sich ein hektisches und von vielen Fouls geprägtes Spiel, was wir aber insgesamt verdient für uns entscheiden konnten.

Einziger Wermutstropfen: Jonah Wienand flog nach einem absichtlichen Handspiel mit Gelb/Rot vom Platz und ist somit in der nächsten Runde des Pokals gesperrt

Der nächste Star wirst Du!

Unsere Juniorenspielgemeinschaft der Vereine SGN Müschenbach und TuS Hachenburg ist ständig auf der Suche nach neuen Kickern.
Wir bieten dir:
Gute und qualifizierte Trainer / Betreuer
Eine sportliche Förderung auf hohem Niveau
Neue soziale Kontakte
Und das wichtigste: Eine Menge Spaß

Interesse geweckt? Dann melde dich bei unseren Trainern.
Weitere Infos findest du im Flyer.
Wir freuen uns auf dich!

Flyer JSG

A-Jugend Bezirksliga: JSG mit neuen Trikots und neuer Teamausstattung

AMB R. Adolf & C. Kämpf GmbH sponsert neuen Trikotsatz
Spieler, Trainer und Betreuer der A-Jugend bedanken sich bei der AMB R. Adolf & C. Kämpf GmbH (Adolf Mineralöl Betriebe) für einen neuen Trikotsatz.
Gebr. Schneider GmbH sponsert neue Teamausstattung
Spieler, Trainer und Betreuer der A-Jugend bedanken sich bei der Gebr. Schneider GmbH für die neue Teamausstattung.

Der Geschäftsführer der Gebr. Schneider GmbH Herr Pickel bei der
Übergabe der neuen Teamausstattung an die Kapitäne Peter Kempf und Leon Kohlhaas.

A-Jugend Bezirksliga: JSG landet wichtigen Dreier gegen Tabellennachbarn

12.10.2019: JSG Atzelgift – JSG Ahrbach

Nach dem letzten Sieg wollte man den frischen Schwung über die lange Pause hinweg mitnehmen und gegen die JSG Ahrbach gewinnen. Unsere JSG begann mutig, erspielte sich in der Anfangsphase zahlreiche gute Möglichkeiten, ohne sich jedoch mit einem Tor zu belohnen. Nach einer guten halben Stunde kamen die Gäste in einem immer mehr abflachenden und schlechter werdenden Spiel auf einem tiefen Rasen besser ins Spiel und verzeichneten noch vor der Pause zwei Torabschlüsse, wobei der gut aufgelegte Stefan Peters stets sicher parierte.
Zur Pause brachte Heimtrainer Nico Tzimas Leon Giehl ins Spiel, der nach einer starken Einzelleistung das 1:0 erzielte (65.). In der Folge mühten sich die Gäste zurückzukommen, ohne jedoch zwingend zu werden. So war es schließlich der zweite Joker Jannik Gläser, der nach schönem Konter den Endstand markierte.
Ein wichtiger und verdienter Pflichtsieg gegen einen direkten Konkurrenten.

A-Jugend Bezirksliga: JSG holt wichtigen ersten Sieg

13.09.2019: JSG Herschbach – JSG Atzelgift

Nach drei Niederlagen in den ersten drei Saisonspielen konnte man der JSG auf dem neuen Kunstrasen in Wallmerod von Beginn an anmerken, dass sie dieses Spiel gewinnen wollte.
Die Laufbereitschaft war hoch, alle Zweikämpfe wurden angenommen. Aus einem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld entwickelte sich blitzschnell ein Konter über Elias Voigt, der den Ball quer zu Konstantin Pickel schob. Dieser hob den Ball gekonnt über den Torwart der JSG Herschbach, die verdiente Führung (29.).
In der Pause stellte der Trainer der Heimmannschaft das bis dato zu statisch spielende Mittelfeld seiner Mannschaft um, ließ auch einen Innenverteidiger oftmals Druck nach vorne ausüben. Unsere JSG hatte große Probleme, die vor der Pause so guten Zuordnung im Mittelfeld wiederzugewinnen. Die Folge waren zwei Gegentore, die sie wieder ins
Hintertreffen brachte.
Anders als in den Spielen zuvor ließ man die Köpfe aber nicht lange hängen, versuchte, sich wieder in das Spiel zurück zu kämpfen. Neben weiteren guten Möglichkeiten holte man u.a. eine Ecke raus, die Peter Kempf Moritz Koch genau vor die Füße schoss, der sie nur noch einschieben musste (76.).
Der Treffer setzte natürlich neue Kräfte frei, man war in den Zweikämpfen zumeist vor dem Gegner am Ball, wenn nicht, zog man halt ein taktisches Foul. Nach dem ersten sich